Das Geheimnis der Zaubertrommel

Während der ganzen Woche schallten die gelernten Lieder wie z.B. "Aha soum soum mamak", ein Kinderloblied, oder "Mama simba lala", ein Kindermutmachlied, durch die Räume der GGS. Wenn alle 203 Kinder jeden Morgen fast eine Schulstunde lang gemeinsam in der Turnhalle trommelten, tanzten und sangen, strahlten die Gesichter.

Dadurch wurde nicht nur das Gemeinschaftsgefühl der gesamten Schule gestärkt, sondern auch das Selbstwertgefühl jedes einzelnen Schülers. Die Kinder waren begeistert bei der Sache und hingen an den Lippen und Händen von Otto Klösel.  Anschließend probten einzelne Gruppen mit ihm oder sie gingen in ihre Klasse, um sich auf verschiedene Weise mit dem Land Afrika zu beschäftigen oder ihre Kostüme zu basteln.  

Mit zwei sorgfältig vorbereiteten und gelungenen Aufführungen der Geschichte "Das Geheimnis der Zaubertrommel" endete dann am Freitag das einwöchige Projekt "Trommelzauber" und die Kinder begleiteten mit ihren farbenprächtigen Kostümen die beiden Kinder Juju und Siyabonga auf ihrem Weg, um die Zaubertrommel, die den dringend notwendigen Regen bringen sollte, zu suchen. Mit dem Segen ihrer Eltern machten sich die beiden Kinder auf den Weg und trafen viele Pflanzen und Tiere, die ihnen bei der Suche halfen: Bäume, Krokodile, Sterne, Kürbisse, Muscheln, Affen sowie das Zaubertier Sai Sai und eine Zauberin. Am Ende konnten sie in ihr Dorf zurück und gemeinsam mit den Eltern den notwendigen Regen herbeitrommeln.

Alle tanzten vor Freude durch die Halle und bekamen viel Applaus und Lob von den Eltern und Zuschauern.

Einen besonderer Dank gilt wieder den vielen Eltern, dem Förderverein und in diesem Fall auch der Ton-Stiftung-Nottenkämper, die diese Woche zum Teil aktiv oder auch finanziell unterstützt haben und somit für die Kinder zu einem unvergesslichen Erlebnis gemacht haben.

 

Zurück